Aktuelle Neuigkeiten zu Gesundheit, Veröffentlichungen und Schule

Cover GIVE-Sexualerziehung

Neuauflage: Sexualerziehung in der Schule

Die Materialien „Sexualerziehung in der Schule“ richten sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schulstufen und Schultypen, die das vielschichtige Thema Sexualität im Unterricht ansprechen möchten. Sie geben einen Überblick über die Kernthemen der schulischen Sexualerziehung, bieten praktische Tipps für die Umsetzung und verweisen auf unterstützende Fachleute und Organisationen, die den Kriterien den Bildungsministeriums entsprechen.
Die Materialien stehen ab sofort zum Download bereit!

Informations- und Unterstützungsangebote für Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern

Die kommenden Wochen bringen für Kinder und Jugendliche, für die Familien und für Lehrkräfte große Herausforderungen. Die notwendigen Maßnahmen zur Reduzierung von persönlichen Kontakten verlagern das Lernen zum großen Teil in die Familien; Lehrerinnen und Lehrer müssen versuchen, Schülerinnen und Schüler gut zu erreichen, sie mit Arbeitsaufträgen zu fördern, aber nicht zu überfordern, und sie beim selbstständigen Lernen so gut wie möglich zu unterstützen. Zusätzlich wirken die Unsicherheiten durch die COVID-Pandemie mental belastend sowohl auf die Kinder als auch auf die Erwachsenen.

Wir haben eine Liste von Beratungs- und Unterstützungsangeboten zusammengestellt, die durch diese schwierige Zeit helfen können:

Psychologische Unterstützungsangebote

Beratungsangebote der Schulpsychologie:

CHAT mit Schulpsycholog/innen (Mo-So 9-18 Uhr)

Telefonberatung wochentags (Mo-Fr 9-17 Uhr)

Telefonberatung abends (Mo-Fr 17-20 Uhr) und am Wochenende (Sa/So 9-17 Uhr):

Mehrsprachige Telefonberatung für 23 andere Sprachen (Mo-Fr 9-17 Uhr)

Rat auf Draht für Kinder und Jugendliche: Telefonberatung Tel 147, online-Beratung und Chat

Time4friends – Peer-Beratung für Jugendliche per Whatsapp, täglich von 18 – 22 unter 0664 1070 144.

Helpline des Berufsverbands Österreichischer Psychologen/Psychologinnen (Mo-Fr 9-16 Uhr)
01/504 8000 oder helpline@boep.or.at

Telefonseelsorge österreichweit: Tel. 142

Kinderschutzzentrum die möwe Telefonberatung Mo-Do 9 – 17 Uhr, Fr 9 – 14 Uhr Tel. 01 532 15 15
oder Onlineberatung

Frauenhelpline gegen Gewalt: Tel. 0800 222 555

Infos für Schulen bzw. Lehrkräfte

Informationen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung zum Coronavirus

Infos zur Fernlehre

Hotlines der Bildungsdirektionen

Burgenland: fragen@bildung-blgd.gv.at
Kärnten: Tel. +43 699 15812-081 bis -084
NÖ: Tel. +43 2742 280-4444
OÖ Tel. +43 732 7071-4131 und -4132, meldung@bildung-ooe.gv.at
Salzburg Tel. +43 662 8083-1054, -1052, -1059, -1060
Steiermark Tel. +43 664 8034555 665
Tirol Tel. 0800 100 360
Vorarlberg 05574 4960, info@bildung-vbg.gv.at
Wien +43 1 52525-77048 und 77307

Erste Hilfe für Lehrer/innen für den Fernunterricht. Saferinternet.at

Unterrichtsmaterialien und Infos für Lehrer/innen zum Coronavirus. Österreichisches Jugendrotkreuz.

Infos für Eltern und Erziehungsberechtigte

Empfehlungen zu Unterricht und Fernlehre des Bundesministeriums für Bildungs, Wissenschaft und Forschung

Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen (PDF). Tipps des Berufsverbands Österreichischer Psychologen/Psychologinnen

Familientipps für die Corona-Zeit. SOS-Kinderdorf.

Elterninformation zum Coronoavirus in mehreren Sprachen. Österreichisches Jugendrotkreuz.

Coronoavirus erklärt für Kindern (Video)

Informationen zum Coronavirus in 14 Sprachen. Österreichischer Integrationsfonds

Wird laufend ergänzt.

 

Büro der GIVE-Servicestelle derzeit geschlossen

Das Büro der GIVE-Servicestelle ist zur Zeit geschlossen. Wir sind aber dennoch per Mail für Sie erreichbar: info@give.or.at.

Materialien & Arbeitsunterlagen zum Thema Gesundheit

Hier sammeln wir Materialien und Arbeitsunterlagen, die sich  für den Fernunterricht, z.B. Arbeitsaufträge für Schülerinnen und Schüler, eignen oder leicht anpassen lassen.

GIVE-Materialien mit praktischen Übungen zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen: www.give.or.at/material/materialart/give-material/

Infopakete zum Coronavirus für die Primarstufe und die Sekundarstufe, herausgegeben vom Österreichischen Jugendrotkreuz: www.gemeinsamlesen.at/corona

feel-ok.at – das internetbasierte Gesundheitsprogramm für Jugendliche: www.feel-ok.at

Online-Praxismaterialien des Forum Umweltbildung: www.umweltbildung.at

Praxisbörse mit Unterrichtsideen von Zentrum Polis – Politik lernen in der Schule: www.politik-lernen.at

 

Unterrichtsmaterialien zum Coronavirus

Ab kommender Woche werden die Schulen wegen der aktuellen CoV-Pandemie geschlossen. Wie bis dahin mit den Schülerinnen und Schülern über das Virus, die Ansteckungsgefahr und notwendige Präventionsmaßnahmen sprechen? Das Österreichische Jugendrotkreuz hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung Unterrichtsmaterialien dafür erstellt. Die Infopakete für die Primarstufe und für die Sekundarstufe gibt es zum Downloaden unter www.gemeinsamlesen.at/corona

Initiative Wohlfühlzone Schule

Schule muss ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche sein. Das Schulklima, das Klassenklima, die Beziehungen aller Beteiligten zueinander und auch das Wohlbefinden in der Schule hat sowohl Einfluss auf die psychosoziale Gesundheit, als auch auf Lernmotivation und Lernleistung der Schülerinnen und Schüler und der pädagogischen Teams. Mit der gemeinsamen Initiative „Wohlfühlzone Schule“ des Fonds Gesundes Österreich und des BMBWF soll die psychosoziale Gesundheit aller handelnden Personen in Schulen gefördert werden.

Pädagogische Hochschulen und Akteur/innen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention sind eingeladen, zusammen mit Schulen Schulentwicklungsprozesse zum Thema Psychosoziale Gesundheit und (Cyber-)Mobbingprävention anzustoßen und zu begleiten. Die Pädagogischen Hochschulen Burgenland, Kärnten, Niederösterreich und Oberösterreich arbeiten bereits an konkreten Projekten. Für Schulen bzw. Lehrkräfte, die zu psychischer Gesundheit und der Prävention von (Cyber)Mobbing arbeiten möchten, stellt die Initiative Materialtipps bereit.

Die Checkliste für die Schulverpflegung

Checkliste für die Schulverpflegung

Die Checkliste für die Schulverpflegung ist ein nützliches Tool für alle, die für das Speisen- und Getränkeangebot in Schulen verantwortlich sind. Sie hilft mit Fragen zu verschiedenen Aspekten der Schulverpflegung bei der Selbsteinschätzung – und zeigt, wo vielleicht noch Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Ergänzend zur Checkliste gibt es eine ausführliche Begleitbroschüre.

Die Checkliste für die Schulverpflegung wurde von Fachleuten im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung bzw. Ernährung erstellt. Im Juni 2019 wurde sie durch die Nationale Ernährungskommission (NEK) einstimmig angenommen.

Die Checkliste sowie die Begleitbroschüre stehen zum Download zur Verfügung oder können beim Broschürenservice des Sozialministeriums angefordert werden.

 

Informationen zum Coronavirus und zur Erkrankung COVID-2019

Das Coronavirus und die dadurch ausgelöste Erkankung COVID-2019 verbreiten sich nun auch in Europa. Auch in Österreich gibt es zwei Erkrankte. Es gibt eine intensive Berichterstattung in den Medien und viele Gerüchte rund um das Virus; auch Kinder und Jugendliche erfahren von einer möglichen Pandemie und sind möglicherweise verunsichert oder ängstlich. Deshalb ist es wichtig, dass Lehrerinnen und Lehrer in der Schule sachlich und richtig informieren, wenn entsprechende Fragen der Schülerinnen und Schüler aufkommen.

Seriöse und korrekte Informationen zum Coronovirus und zu COVID-2019 bietet die AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH unter https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/.

Aktuelle Informationen zur Verbreitung des Coronavirus in Österreich und Europa finden sich auf der Website des Gesundheitsministeriums: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

Außerdem wurde eine Coronavirus Hotline eingerichtet: 0800 555 621.

Was kann man selbst tun, um die Gefahr einer Ansteckung zu vermindern?

Wie bei der saisonalen Grippe sind folgende Vorsorgemaßnahmen sinnvoll:

  • Die Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife gründlich waschen.
  • Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch, nicht mit den Händen, bedecken, wenn Sie husten oder niesen.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen.

Personen, die befürchten erkrankt zu sein oder Kontakt mit Erkrankten hatten, sollten zuhause bleiben, Kontakte zu anderen Personen minimieren, das Gesundheitstelefon 1450 anrufen und die Ratschläge genau befolgen.

Was tun bei einem Erkankungsfall in der Schule?

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung informiert darüber, wie sich Schulen bei einem Erkrankungs bzw. Verdachtsfall verhalten sollen: Informationen und Empfehlungen für Schulen

e-Learning über Weibliche Genitalverstümmelung für Lehrkräfte

Das Wiener Programm für Frauengesundheit der Stadt Wien stellte am 4. Februar anlässlich des Internationalen Tags gegen FGM ein e-Learning-Angebot über Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) vor. Zielgruppe sind Pädagoginnen und Pädagogen, die mit Mädchen arbeiten. Das e-Learning-Programm möchte Lehrkräfte als Bezugspersonen von Mädchen aus Ländern mit FGM-Risiko sensibilisieren und einen Handlungsleitfaden anbieten.

Kostenlose Prozessbegleitung für Schulen: Klimafreundlicher Schulweg

Das klimaaktiv mobil startet 2020/21 in eine neue Runde. Im Zuge des Projekts „Klimafreundlicher Schulweg“ werden Bildungseinrichtungen von einer Mobilitätsberaterin, einem Mobilitätsberater ein Schuljahr lang begleitet. Sie erhalten Unterrichtsideen und Unterstützung bei der Mobilitätserhebung, Problemanalyse, Ideenfindung, Umsetzung von Projekten und Aktivitäten sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit rund um den klimafreundlichen Schulweg.

Das Programm startet im Herbst 2020. Es stehen österreichweit 40 Plätze zur Verfügung.  Interessierte Kindergärten und Schulen (bis zur Oberstufe) können sich bereits jetzt für die Teilnahme im nächsten Schuljahr melden. Bewerbungsschluss ist der 29. März 2020!

Mehr Bewegung in der Berufsschule mit „App dich fit“

Die Berufsschule und den Alltag von Lehrlingen bewegungsfreundlich gestalten, war das Ziel des steirischen Projekts „App dich fit“ von Styria vitalis! Im Vergleich zu gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern beurteilen Lehrlinge ihr subjektive Gesundheit etwas schlechter. Sie geben seltener an, Zeit für sich selbst zu haben und voller Energie zu sein.

In der dicht gedrängten Berufsschulzeit kommen Sport und Bewegung oft zu kurz. Bewegungsmangel bildet laut WHO einen der größten Risikofaktoren für gesundheitliche Beeinträchtigungen und nicht übertragbare Krankheiten. Im Rahmen des Projekts „App dich fit“ hat eine Reihe von Maßnahmen entwickelt, die mehr Bewegung in die Berufsschule bringen. Ein Praxisleitfaden (PDF) steht nun für alle interessierten Berufsschule zur Verfügung und zeigt Ideen und Möglichkeiten auf, wie Schritt für Schritt Bewegungsmöglichkeiten im Schulalltag umgesetzt werden können.