Aktuelle Neuigkeiten zu Gesundheit, Veröffentlichungen und Schule

YOLO geht in die nächste Runde!

YOLO – Leb dein Leben. Ohne Rauch. geht auch im Schuljahr 2018/19 weiter. Die Nikotinpräventionsinitiative für Schulklassen hat ein vielfältiges Angebot – vom langfristigen, nachhaltigen Lebenskompetenz-Projekt, über Kurzinterventionen bei den Elternabenden bis hin zum einmonatigen Klassenerlebnis beim Klassenwettbewerb. Beim Wettbewerb gibt es Geldpreise für die Klassenkassa zu gewinnen. Die Anmeldung zum Klassenwettbewerb startet heute!

Das BMNT zeichnet aus – jetzt Vorzeigeprojekte einreichen!

Das FORUM Umweltbildung und das BMNT suchen innovative und einzigartige Projekte, die dazu beitragen eine lebenswerte Zukunft für alle zu gestalten. Prämiert werden die besten Projekte, die dabei unterstützen Wissen, Fähigkeiten, Werte und Einstellungen zu vermitteln, die erforderlich sind, um zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Die gelungensten Initiativen haben die Chance bei der Vernetzungs- und Auszeichnungsveranstaltung am 28. November in Graz als Vorzeigeprojekte präsentiert und mit dem Titel „Bildung für nachhaltige Entwicklung – BEST OF AUSTRIA“ ausgezeichnet zu werden.

Einreichen können Schulen und Bildungseinrichtungen, außerschulische Organisationen, Gemeinden, Klima- und Energie-Modellregionen sowie alle weiteren Institutionen, die im Bildungsbereich tätig sind.

Projekteinreichungen sind noch bis 23. September 2018 möglich!

Veranstaltungstipp: Dialog Gesunde Schule

Beim Dialog Gesunde Schule – einer Kooperation des Hauptverbandes, der Service Stellen Schule und der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse – dreht sich heuer alles um Bewegung: Wie wirkt sich ein bewegtes Schulleben auf das Gedächtnis, die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistung und schlussendlich auf die Schulergebnisse aus? Der Dialog Gesunde Schule findet am 25. September 2018 an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich in Baden statt. Anmeldungen sind noch bis 14.9.2018 möglich!

Alle Infos zur Veranstaltung im Veranstaltungskalender.

Wie findet man vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen?

Was ist wahr, was ist falsch? Im Internet finden sich neben wertvollen Informationen auch viele Gesundheitsmythen oder medizinische Falschmeldungen. Wie kann man solche Falschmeldungen erkennen? Welche Informationen sind wirklich vertrauenswürdig?

Eine Checkliste zur Unterscheidung von unseriösen und zuverlässigen Quellen hat medizin-transparent.at zusammengestellt. 10 Kriterien zu Form und Inhalt helfen dabei, die Seriosität von Gesundheitsinformationen zu beurteilen.

Weltnichtrauchertag 2018: Tabak – ein Herzensbrecher

Der Weltnichtrauchertag der WHO am 31. Mai steht heuer unter dem Motto „Tabak und Herzerkrankungen“. Herz-Kreislauf-Rrkrankungen, einschließlich Schlaganfälle, gehören weltweit zu den Todesursachen Nr. 1. Rauchen und Passivrauchen sind die Ursache für 12% der Herzerkrankungen mit Todesfolge und verantwortlich für zahlreiche Herz-Kreislauf-Krankheiten. Auch der Konsum von E-Zigaretten schadet dem Herzen und erhöht das Infarktrisiko, warnen Wissenschafter der MedUni Wien. Weiterlesen

Aktualisierte Neuauflage: Weniger Stress in der Schule

Schule macht oft Stress – nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für Lehrkräfte, Schulleitungen und Eltern! Lernen ist herausfordernd; Leistungsdruck und Zeitmangel führen dazu, dass diese Herausforderung für Kinder und Jugendliche zur Belastung wird. Lehrerinnen und Lehrer haben neben dem Unterricht viele administrative Aufgaben zu erledigen; Schulleiterinnen und Schulleiter haben vielfältige Pflichten für Organisation, Verwaltung und Personalführung. Schule ist ein sozialer Begegnungsraum, in dem die Beziehungen zwischen allen Beteiligten nicht immer konfliktfrei funktionieren. Das alles kann Stress auslösen. Weiterlesen

Alkohol: Zwischen Genuss und Gefahr

Alkohol ist ein widersprüchliches und heikles Thema:  Zur österreichischen Esskultur gehört ein gutes Glas Wein, bei festlichen Anlässen wird gern mit einem Glas Sekt angestossen. Andererseits sind rund 350.000 Österreicher und Österreicherinnen alkoholkrank und etwa 700.000 haben einen problematischen Umgang mit Alkohol.

Wo also liegt die Grenze zwischen genussvollem und gefährlichem Konsum? Wieso überschreiten viele Menschen diese Grenze, werden abhängig, leiden als Folge des Trinkens an körperlichen und psychischen Problemen, zerstören sich selbst und ihre Familien? Wann wird der Genuss zur Risiko?

Die Publikation Alkohol – zwischen Genuss und Gefahr (PDF) informiert und klärt auf. Das Buch ist Band 8 der Reihe „Gesund werden. Gesund bleiben“, herausgegeben vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Lehrgang Schulische Gesundheitsförderung an PH Tirol

Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule bietet die Gesunde Schule Tirol im kommenden Schuljahr wieder den Lehrgang Schulische Gesundheitsförderung an. Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten können ab Herbst in 7 Modulen professionelles Know-how für die Organisation und Vermittlung von Gesundheitswissen und Gesundheitskompetenz erwerben.

Die Anmeldfrist zum Lehrgang startet im Mai. Am 10. Mai findet ins Innsbruck eine Informationsveranstaltung zum Lehrgang statt!

Neues GIVE-Factsheet: Gesundheit für alle

Um gesundheitliche Chancengerechtigkeit geht es in unserem neuen Factsheet „Gesundheit für alle“. Gesundheitsressourcen und Krankheitsrisiken sind ungleich verteilt. Gesundheitsförderung hat zum Ziel, bestehende soziale Unterschiede des Gesundheitszustands auszugleichen und bestmögliche Gesundheitschancen für alle Menschen zu ermöglichen. Gesunde Schulen fördern alle Schülerinnen und Schüler in ihrer gesundheitlichen Entwicklung und stärken ihre Gesundheitsressourcen. Im neuen Factsheet stellen wir in komprimierter Form verschiedene Ansatzpunkte für gesundheitsfördernde Maßnahmen in Schulen vor, die dazu beitragen, gesundheitliche Chancengerechtigkeit zu unterstützen.

Das Factsheet kann kostenlos angefordert werden.

Lernen ohne Lärm: Projekt zur Lärmreduzierung an Schulen

Lärm, also Schall, der Betroffene stört oder sogar schädigt, ist in vielen Schulen zu einer großen Gesundheitsbelastung geworden, für Lehrerinnen und Lehrer genauso wie für Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen des dreijährigen Projekts „Lernen ohne Lärm“ des Umweltdachverbands in Kooperation mit der AUVA und dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark sollen Kinder und Jugendliche, Lehrpersonen, Schulärzte/Schulärztinnen sowie Architektinnen, Architekten für die Problematik Lärm sensibilisiert werden.

Weiterlesen