Tag gegen Lärm am 24. April

Der jährliche Tag gegen Lärm macht mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen auf Lärm als Umweltthema aufmerksam. Lärm ist nämlich nicht nur störend, sondern kann auch die Gesundheit schädigen.
In Schulen ist vornehmlich anhaltender Lärm mittlerer Intensität eine Belastung. Besonders betroffen sind Lehrerinnen und Lehrer, die der Lärmbelastung über viele Jahre hinweg Tag für Tag ausgesetzt sind. Aber auch für Schülerinnen und Schüler bedeutet Lärm eine Störung und behindert das Lernen. Akustische Sanierung von Schulräumen hilft Lärm zu reduzieren. Sinnvoll ist auch die Beschäftigung mit dem Thema Lärm im Unterricht, zum Beispiel mit den Ideen für die Unterrichtspraxis aus dem Projekt Lernen ohne Lärm.

Mehr Infos zu Lärmreduzierung und Raumklima an Schulen auch unter: Schwerpunkt Schule(frei)räume gestalten