Veranstaltungen

Architektur & Gesundheit

Jede/r kennt es aus eigener Erfahrung: Es gibt Räume, in denen fühlen wir uns einfach wohl. Plätze, an denen verweilen wir gerne. Aber woran liegt das? Damit beschäftigt sich die Architekturpsychologie.

Wichtige Einflussfaktoren und Stellgrößen in diesem Zusammenhang sind Temperatur und Tageslicht, Lärm, Enge und persönlicher Raum, Rückzugs- ebenso wie Sozialräume, Farben und Materialien sowie individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Ziel der Fortbildung: Die Seminarteilnehmer/innen wissen darüber Bescheid, wie sich Arbeits- und Sozialräume mit einfachen, kostengünstigen Mitteln gesundheitsförderlicher gestalten lassen.

Gesundheit 4.0 – Gesundheitsförderung vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen

Als vor 30 Jahren mit der Ottawa Charta der Grundstein für das Konzept der Gesundheitsförderung gelegt wurde, waren sowohl die gesellschaftlichen als auch die technologischen Voraussetzungen wesentlich anders als in unserer heutigen Zeit. Das Seminar versucht, Gesundheitsförderung vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen zu verorten und Strategien für digitalisierte Lebens- und Arbeitswelten zu entwerfen. Dabei wird auf die aktuell diskutierten Instrumente und Strategien von 4.0 zurückgegriffen.

Wiener Gesundheitsförderungskonferenz

„Gesundheit und Vielfalt. Inspirationen für die Praxis der Gesundheitsförderung“ – so lautet das Thema der diesjährigen Wiener Gesundheitsförderungskonferenz.

Grundbegriffe und Qualitätskriterien der Gesundheitsförderung: Andersrum in Ressourcen denken und handeln

Die Gesundheitsförderung orientiert sich an der Gesundheit des Menschen und nicht an Krankheiten. Gesundheit wird als ein Prozess und nicht mehr als Zustand begriffen. Gesundheit ist daher veränderbar, gestaltbar und kann gefördert werden, indem Ressourcen und Potenziale des Menschen gestärkt werden. Zum Beispiel mit den Mitteln der Partizipation, des Empowerments, der Nachhaltigkeit oder der Verhaltens- und Verhältnisorientierung.
In diesem Seminar lernen Sie die grundlegenden Qualitätskriterien der Gesundheitsförderung kennen und gewinnen Handlungsmöglichkeiten, um ihre Projektpraxis ressourcenorientiert zu gestalten.

Konferenz „Lebenswelt Arbeit“ zur Gesundheit von Frauen und Männern

Bei der interdisziplinären Konferenz am 12. Juni 2019 im Wiener Rathaus referieren namhafte Expertinnen und Experten zum Thema „Lebenswelt Arbeit. Gesundheit von Frauen und Männern im Fokus“. Neben spannenden Vorträgen zu aktuellen Erkenntnissen aus Forschung und Praxis bietet die Konferenz auch Raum für Diskussionen, Austausch und Vernetzung.

Zur Konferenz laden das Büro für Frauengesundheit und Gesundheitsziele und das Frauengesundheitszentrum FEM Süd in den Wappensaal des Wiener Rathauses.

21. Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz

„Lebensqualität der Zukunft gestalten – wie werden wir 2030 lernen, arbeiten, essen, kommunizieren, …?“ lautet der Titel der 21. Österreichischen Gesundheitsförderungskonferenz des Fonds Gesundes Österreich, die in Kooperation mit der Tiroler Gebietskrankenkasse und dem Tiroler Gesundheitsfonds in Innsbruck statt findet.

Die Gesellschaft und unsere Lebenswelten befinden sich in einem kontinuierlichen Wandel. Aktuell scheint sich dieser Wandel besonders rasant zu vollziehen, was u.a. auf den raschen Fortschritt in Technologie, Forschung und Wissenschaft zurückzuführen ist. Damit verbunden ist eine enorme Ausweitung unserer Handlungsspielräume und Zukunftsperspektiven. Diese Entwicklungen haben unmittelbar Einfluss auf die Lebensbedingungen, auf das Verhalten und somit auf die Lebensqualität und die Gesundheit der Menschen. Ziel der Gesundheitsförderung ist es, Gesundheit und gute Lebensqualität für alle nachhaltig zu schaffen und zu erhalten.

Im Rahmen der Konferenz schärfen wir daher unsere Zukunftsbilder und veranschaulichen, was eine gute Lebensqualität unter den sich verändernden Bedingungen ausmacht. Welche Veränderungen müssen in unserem Tun berücksichtigt werden und welche Veränderungen können heute schon proaktiv mitgestaltet werden – und wie?