Ich sag NEIN

Arbeitsmaterialien gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen

Fast könnte man sich in die eigene Kindheit zurückversetzt fühlen. Doch nur fast, denn uns hat niemand über unsere Rechte auf sexuelle Selbstbestimmung aufgeklärt. Uns hat niemand beigebracht, dass wir uns z.B. gegen „komische Berührungen“ wehren und über „schlechte Geheimnisse“ sprechen dürfen. Genau diese Grundidee emanzipatorischer Präventionsarbeit vermitteln die vorliegenden Materialien – alltagsnah und spielerisch. Die Autorin zeigt, wie Mütter, Väter und PädagogInnen Kinder über sexuellen Missbrauch aufklären können, ohne dass gewaltsame Übergriffe direkt angesprochen werden. Die Lieder, Spiele und Geschichten säen nicht Misstrauen gegenüber Männern und erzeugen keine Angst; sie stärken vielmehr das Selbstbewusstsein, die Intuition und die Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen. Welches Mädchen ist nicht stolz, wenn sie über ihren eigenen Körper bestimmen darf?

Die Ideen zur Prävention machen die zentralen Teile des Buches aus, doch tragen die Materialien von Gisela Braun ebenso der Tatsache Rechnung, dass eine solche Arbeit oftmals auch aufdeckende Wirkung hat. In knapper Form geben sie eine Einführung in die Problematik und zeigen erste Arbeitsschritte bei der Vermutung eines sexuellen Missbrauchs auf.

Inhalt

Zum Thema

  • Fakten zum sexuellen Missbrauch
  • Der gute Onkel zerstört das Leben der kleinen Nichte
  • Das Geheimnis wahren
  • Signale erkennen
  • Sozialisation zum Opfer
  • Präventive Erziehung
  • Fachliteratur

Praxisteil

  • Prävention – Ideen für den Erziehungsalltag
  • Gefühle, Angst und Mut
  • Melanie und das Gespenst
  • Gute und schlechte Geheimnisse
  • Nein sagen
  • Starke Mädchen

Weitere praktische Anregungen

  • Kinderbücher zum Thema „Sexueller Missbrauch“
  • Was kann ich tun, wenn ich sexuellen Missbrauch vermute?

Ein Erfahrungsbericht

  • Prävention in der Grundschule

Literaturempfehlungen

  • Romane und Erzählungen
  • Weitere Materialien