Fast Food

Inhalt

Fast Food ist mittlerweile allgegenwärtig. Dieses „Essen auf die Schnelle“ ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Unter Fast Food versteht man Essen wie Burger, Pommes, Pizza, Döner oder ähnliches. Es wird unterwegs im Gehen, Stehen oder einem Fast-Food-Restaurant konsumiert, manchmal auch zum Verzehr mit nach Hause genommen. Diese Art des Essens ist schnell verfügbar und gilt als unkompliziert und zeitsparend. Viele dieser Gerichte sind sehr kalorien- und fettreich und liefern aber kaum wertvolle Nährstoffe.

Moderne Ernährungserziehung setzt hier auf Aufklärung, denn Verbote machen dieses Speisen nur noch interessanter. Kinder und Jugendliche brauchen Information und Unterstützung, wie sie sich abwechslungsreich und ausgewogenen ernähren können, ohne auf Fast Food-Gerichte verzichten zu müssen. Sie können beispielsweise versuchen Fast-Food-Mahlzeiten mit Obst oder Salat zu kombinieren und anstatt eines Softdrinks Mineralwasser zu trinken. Eine andere Möglichkeit ist es, die übrigen Mahlzeiten des Tages als Ausgleich zu nutzen.

Schulstufe: ab 2. Schulstufe

Lernziele, Kompetenzen:
Die Schülerinnen und Schüler

  • reflektieren das eigene Essverhalten.
  • können Gründe für den Fast Food Verzehr erkennen.

Weiterführende Infos:

Cremer (2008): GUT DRAUF-Tipp: Fast Food – Essen auf die Schnelle. Broschüre für Jugendliche. Köln: BZgA