Gesunde Schule

Gesundheit, Bildung und Schule hängen eng zusammen: Gesunde Kinder lernen besser, und Bildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine gesunde Lebensführung. Für Lehrerinnen und Lehrer ist die Schule als Arbeitsplatz entscheidend für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.

Gesundheitsförderung in Schulen stellt also eine Win-Win-Win-Situation dar – sie unterstützt die Erreichung schulischer Ziele, schafft Grundlagen für ein gesundes Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen und fördert die Arbeitszufriedenheit von Pädagoginnen und Pädagogen. Mit mehr als 120.000 Lehrerinnen und Lehrern und über einer Million Schülerinnen und Schülern ist das Potenzial groß.

Schulische Gesundheitsförderung ist deshalb eine wichtige Säule der österreichischen Gesundheitsförderungsstrategie.

Zu den bundesweit wichtigen Akteuren in diesem Bereich gehören das BMBWF, das BMSGPK und die Sozialversicherung.

BMBWF und BMSGPK betreiben gemeinsam mit dem Österreichischen Jugendrotkreuz die GIVE-Servicestelle für Gesundheitsförderung in Österreichs Schulen, die Materialien zur Gesundheitsförderung für alle Schulen in Österreich bereitstellt.

Die Sozialversicherung betreibt Service Stellen gesunde Schule, die eine breite und kostenlose Angebotspalette für Schulen zur Verfügung stellen. Diese reicht von der Beratung und Begleitung bei der Planung und Umsetzung bis hin zu bedarfsgerechten Workshops, Vorträgen, Broschüren.

Auf der Landes- und Regionalebene tragen darüber hinaus noch zahlreiche weitere Einrichtungen und Akteure zur schulischen Gesundheitsförderung in Österreich bei.

Für weiterführende Informationen zu Angeboten und Aktivitäten klicken Sie bitte auf die jeweiligen Links.