Buchtipp: Schritte ins Leben. Ich und meine Gemeinschaft

Dieses Buch ist ein Lehrwerk für die Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Sekundarstufe 1 und umfasst mehrere Themenfelder. Dazu zählen: Meine Ressourcen und meine Stärken, Geschlecht und Rollen, Beziehungen, Liebe und Sexualität, Gemeinschaft mitgestalten, Lebenswelten und Miteinander reden – konfliktfähig werden. Das Lern- und Erlebnisbuch für Schülerinnen und Schüler enthält Anregungen für Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Es soll die Kinder und Jugendlichen dazu motivieren, über die eigenen Erfahrungen nachzudenken und sich selbst besser kennen zu lernen, und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Für Lehrerinnen und Lehrer gibt es ein separates Buch mit Angeboten in Print und digital, das die Vorbereitung für den Unterricht erleichtert und zusätzliche Arbeitsblätter bietet.

ESTERMANN, Sarah / ODERMATT, Albert (2018): Schritte ins Leben. Ich und meine Gemeinschaft. Baar: Klett Verlag, ISBN 978-3-264-84241-8.

Cover des Buches "Ich packs"

Ich packs! – Selbstmanagement für Jugendliche

Ein Trainingsmanual für die Arbeit mit dem Züricher Ressourcen Modell.
Wie können verdeckte Handlungspotenziale von Jugendlichen erkannt und trainiert werden? Wie lernen junge Menschen, vorhandene Stärken – Ressourcen – freizulegen, sie wertzuschätzen und gezielt zu nutzen?
Mit dem «Zürcher Ressourcen Modell» erkennen Jugendliche, in welcher Lebenslage sie gerade stehen und was ihnen besonders wichtig ist. Sie durchschauen, wohin sie am sinnvollsten ihre Aufmerksamkeit und Energien lenken sollten.

RIEDENER NUSSBAUM, Astrid / STORCH, Maja (2018): Ich packs! – Selbstmanagement für Jugendliche. Bern: Hogrefe AG, ISBN 978-3-456858-722, Preis: € 34,95.

Buchtipp: Schönheit – ein Projektbuch

Mit diesem Projektbuch gehen die Schülerinnen und Schüler der Frage auf den Grund, was Schönheit wirklich ist? Sie überlegen mit Hilfe von Bildern, Texten und Arbeitsblättern, was einen schönen Menschen ausmacht und erfahren, wie Wissenschaft und Kunst mit dem Thema umgehen. Dabei geht es auch um die Wahrnehmung von Schönheit und Ästhetik, Schönheitsidealen im Wandel der Zeit und dem Für und Wider von Schönheitsoperationen.

BROKEMPER, Peter (2009): Schönheit – ein Projektbuch. Hintergründe – Perspektiven – Denkanstöße. Mülheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr, ISBN 978-3-83460585-56.

Buchtipp: Entwicklungsaufgaben und Gesundheit im Jugendalter

Das Jugendalter gilt zunehmend als Wendepunkt im Gesundheits- und Krankheitsgeschehen im Lebenslauf. Im Buch wird untersucht, welche Rolle die Lebensphase Jugend, der hohe Entwicklungsdruck und das Ausmaß von Ungewissheit im Hinblick auf die weitere Lebensgestaltung für die Erklärung der zunehmenden Gesundheitsbeeinträchtigungen im Jugendalter spielen. Es werden die einzelnen Entwicklungsaufgaben dargestellt und ihre Relevanz für die gesunde Entwicklung junger Menschen beschrieben.

QUENZEL, Gudrun (2015): Entwicklungsaufgaben und Gesundheit im Jugendalter. Weinheim und Basel: Beltz Verlag, ISBN 978-3-7799-2903-1.

Buchtipp: Personalmanagement für die Schule. Ein Handbuch für Schulleitung und Kollegium

Personalentwicklung ist ein wesentlicher Baustein schulischer Organisations- und Unterrichtsentwicklung. Dieses Buch zeigt, wie Personalentwicklung einen Beitrag zur Schulqualitätsentwicklung leisten kann und welche Ansatzpunkte und Methoden es gibt, um ein motiviertes und qualifiziertes Kollegium zu entwickeln. Wichtige Aspekte sind z.B. Teamentwicklung, kollegiale Fallberatung, Mentorat für Neueintretende oder Fortbildungsplanung.

ROLFF, Hans-Günter / BUHREN, Claus G. (2009): Personalmanagement für die Schule. Ein Handbuch für Schulleitung und Kollegium. Weinheim und Basel: Beltz Verlag. ISBN 978-3-407-25508-2.

Buchtipp: Gelingensbedingungen für die Entwicklung guter gesunder Schulen

Analysen von Modellprojekten zur Förderung von Lehrer- und Schülergesundheit (der DAK und Unfallkasse NRW) haben gezeigt, dass der Erfolg dieser Setting-Projekte stark variiert, da sie von den unterschiedlichen Startbedingungen ausgehen und sich in der Art der Gestaltung der Veränderungsprozesse unterscheiden. Dieser Leitfaden zeigt verschiedene Erfolgsfaktoren und Hindernisse von Schulentwicklungsprozessen auf. Gleichzeitig werden konkrete Anregungen für die erfolgreiche Gestaltung dieser Prozesse gegeben. Praxistools wie Handlungsempfehlungen, Checklisten, Arbeitshilfen, Reflexionsfragen und Literaturtipps werden als Unterstützung angeboten.

NIESKENS, Birgit / SCHUMACHER, Lutz / SIELAND, Bernhard (2014): Gelingensbedingungen für die Entwicklung guter gesunde Schulen. Ein Leitfaden mit Empfehlungen, Checklisten und Arbeitshilfen. DAK-Gesundheit und Unfallkasse NRW (Hrsg.). Zum Download: http://www.handbuch-lehrergesundheit.de/

Cybermobbing im Kindes- und Jugendalter

Das Buch thematisiert die verschiedenen Formen von Cybermobbing anhand praxisnaher Beispiele. Es gibt einen Überblick über die digitalen und sozialen Medien in denen sich Kinder und Jugendliche bewegen und beschreibt deren Nutzungsmöglichkeiten und mögliche Gefahren. Die Autoren erklären die Risikofaktoren und beschreiben die Entstehung und die Auswirkungen von Cybermobbing . Ein besonderer Fokus des Buches liegt auf der Prävention sowie auf Handlungsempfehlungen, die bei akuten Vorfällen Orientierung geben können. Abschließend werden hilfreiche Empfehlungen für Eltern zur Medienerziehung im Kindes- und Jugendalter aufgelistet.

PETER, Ira-Katharina / PETERMANN, Franz (2018): Cybermobbing im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe Verlag, ISBN 978-3-8017-2915-8, Preis: € 27,80.

Beziehungsdidaktik

Reinhold Miller stellt in seinem Buch dar, warum Beziehungsdidaktik in Schulen mindestens genauso wichtig ist wie die Allgemein- und Fachdidaktik. Er verweist dabei darauf, Unterricht als ganzheitliches Geschehen zu betrachten, das nicht nur auf der Sachebene realisiert wird. Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind demnach eine wesentliche Voraussetzung für das Lehren und Lernen, denn guter Unterricht ist abhängig von guten Beziehungen. Im ersten Kapitel geht es um die Begründung der Notwendigkeit des Beziehungslernens in der Schule und den Stellenwert der Beziehungsdidaktik in der Pädagogik. Anschließend werden im zweiten Kapitel die Grundzüge der Beziehungsdidaktik vorgestellt und der Umgang mit sich selbst thematisiert (Kapitel 3). Im vierten und fünften Kapitel werden Aspekte der Beziehungsklärung vorgestellt und die Grundphänomene zwischenmenschlicher Beziehungen erörtert. Den Abschluss bilden Modelle des Beziehungslernens in Gruppen.

MILLER, Reinhold (2011): Beziehungsdidaktik. Weinheim und Basel: Beltz Verlag, ISBN 978-3-407-25545, Preis: € 25,70.

Soziales Lernen in der Grundschule – das Praxisbuch

Soziales Lernen gewinnt in Schulen zunehmend an Bedeutung. Kinder lernen und erkennen, dass jeder zur Gruppe gehört und sie sich selbst und andere achten sollen.mWird soziales Lernen langfristig in den Unterrichtsalltag eingebaut, kann es Lehrerinnen und Lehrer entlasten. Ein gutes Sozialklima schafft zudem die Grundlage für gelingendes gemeinsames Lernen.

Weiterlesen

Digitale Gesundheitskommunikation – Zwischen Meinungsbildung und Manipulation

Dieses Buch beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven die Entwicklungsprozesse der digitalen Gesundheitskommunikation. Die Digitalisierung ist gerade im Gesundheitsbereich mit vielen offenen Fragen verbunden, wie z.B. „Steigern die zahlreichen digitalen Präventionsangebote die Gesundheitskompetenz?“ oder „ Sind sie Manipulation im Gewand der Aufklärung? Und wie ist es um die Datensicherheit bestellt?“

Weiterlesen