Weltnichtrauchertag 2018: Tabak – ein Herzensbrecher

Der Weltnichtrauchertag der WHO am 31. Mai steht heuer unter dem Motto „Tabak und Herzerkrankungen“. Herz-Kreislauf-Rrkrankungen, einschließlich Schlaganfälle, gehören weltweit zu den Todesursachen Nr. 1. Rauchen und Passivrauchen sind die Ursache für 12% der Herzerkrankungen mit Todesfolge und verantwortlich für zahlreiche Herz-Kreislauf-Krankheiten. Auch der Konsum von E-Zigaretten schadet dem Herzen und erhöht das Infarktrisiko, warnen Wissenschafter der MedUni Wien.

Tabakkonsum schädigt Herz und Blutgefäße auf vielfältige Weise: Folgeschäden sind zum Beispiel Verhärtung und Verengung der Blutgefäße, Förderung von Blutgerinseln, die die Blutgefäße verstopfen können, Schädigung der Herzmuskulatur und erhöhtes Risiko für Herzinsuffizienz.

Die gute Nachricht: Wer mit dem Rauchen aufhört, kann seinen Blutdruck schon innerhalb einer Woche senken und das Risiko für Herzkreislauferkrankungen reduzieren! Tipps und Unterstützung für den Rauchaustieg bietet das Rauchfrei Telefon.

Rauchen und Schule
Infos zu Tabakkonsum und Rauchen speziell für junge Leute hat das interaktive Internetportal feel-ok.at parat. Lehrerinnen und Lehrer, die feel-ok.at für den Unterricht nutzen möchten, können dort zusätzliches Begleitmaterial herunterladen.

Das Rauchfrei Telefon hat Tipps für Schülerinnen und Schüler, die rauchfrei bleiben oder werden möchten, zusammengestellt. Welche Regelungen für Schulen in Bezug auf Tabakkonsum gelten, erläutern wir im Beitrag „Rauchfreie Schule“.

Bild: CC0 über pixabay.com