Wasser trinken in der Volksschule

In der Schule ist immer viel los. Da vergisst man leicht aufs Trinken. Das ist ungünstig, denn ein Mangel an Flüssigkeit macht müde und unkonzentriert. Ausreichendes Trinken von Leitungswasser fördert dagegen die Aufmerksamkeit. Wasser trinken ist zudem eine einfache und wichtige Maßnahme zur Vorbeugung von Übergewicht bzw. Adipositas und von Karies. Nicht zuletzt verringert der Konsum von Leitungswasser das Müllaufkommen durch Einwegflaschen enorm. Viele Gute Gründe für Schulen eine „Wasserschule“ zu werden und das Wasser trinken aktiv zu fördern.

Im Rahmen des Wiener Projekts „Wasser trinken in Volksschulen“ wurden 75% der Schulen zu „Wasserschulen“. In diesen Schulen wird ausschließlich Leitungswasser getrunken. Die SchülerInnen lernen Wasser als ideales Getränk kennen und gewöhnen sich im Laufe der Volksschulzeit an das Wasser trinken. Durch Trinkrituale wird gezielt darauf geachtet, dass die SchülerInnen auch ausreichend trinken. Die Erfahrungen des Projektes wurden im Leitfaden „Schritt für Schritt zur Wasserschule“ zusammengefasst und stehen in der Broschüre Schritt für Schritt zur Wasserschule (PDF) zum Download bereit.

Ab diesem Schuljahr haben nun auch Öffentliche Mittelschulen in Wien die Möglichkeit haben das Projekt „Wasserschule“ an ihrem Standort umzusetzen! Informationen dazu unter www.gutessen.at oder office@gutessen.at!