Aktuelle Neuigkeiten zu Gesundheit, Veröffentlichungen und Schule

© drubig-photo/Fotolia.com

Gesundheitsförderung in ganztägigen Schulformen

In ganztägigen Schulformen verbringen SchülerInnen und Lehrkräfte täglich viel Zeit in der Schule. Gesundheitsförderung ist daher in ganztägigen Schulen besonders wichtig; andererseits eröffnet der Ganztag – egal ob in verschränkter oder offener Form – zusätzliche Chancen für gesundheitsfördernde Maßnahmen. In unserem neuen Themenschwerpunkt zeigen wir Handlungsfelder auf, wo in Schulen ansetzen können, um die Gesundheit aller Beteiligten zu fördern. Dazu gibt es viele praktische Tipps und Literatur- bzw. Linkempfehlungen!

Schulworkshops an der ICM Fachhochschule Krems

Wie funktioniert die menschliche Muskulatur? Wie sieht moderne Pflege aus? Was macht Teams erfolgreich? Damit und mit vielen anderen interessanten Themen in den Bereichen Gesundheit, Life Sciences und Wirtschaft beschäftigen sich die Schulworkshops der ICM Fachhochschule Krems. Das Workshopangebot für Schulklassen richtet sich an SchülerInnen der höherbildenden Schulen und ist kostenlos.

Neues HBSC Factsheet zu Körperselbstbild und Gesundheit

Um Körperselbstbild und Gesundheit von österreichischen SchülerInnen geht es im aktuellen HBSC-Factsheet Nr. 5 (PDF).Unter Körperselbstbild wird die Vorstellung verstanden, die sich eine Person über den eigenen Körper macht, und wie sie glaubt, dass ihr Körper von anderen gesehen wird. Dieses Bild wird von biologischen, psychologischen, sozialen und kulturellen Faktoren beeinflusst. Gerade im Jugendalter sind Sorgen wegen des eigenen Körpers nicht ungewöhnlich. Die Veränderungen der Pubertät verunsichern viele Jugendliche. Österreichische Schülerinnen und Schüler von 11 bis 17 Jahren sind laut HBSC-Ergebnissen im Vergleich zu Gleichaltrigen aus anderen Ländern oft unzufrieden mit ihrem Körper und halten sich für zu dick oder zu dünn. Jugendliche, die ein negatives Körperselbstbild haben, fühlen sich in der Regel weniger gesund, leiden häufiger an körperlichen und psychischen Beschwerden und sind mit ihrem Leben im Allgemeinen unzufriedener.

Bild: CC0 über pixabay.com

Österreichischer Ernährungsbericht 2017

Wie ernähren sich die Österreicherinnen und Österreicher? Der Österreichische Ernährungsbericht 2017 (PDF) gibt Antworten. Befragt wurden Personen zwischen 18 und 65 Jahren. Daten zum Ernährungsverhalten von Schulkindern stammen aus der HBSC-Studie.

Die Ergebnisse zeigen: Die erwachsenen ÖsterreicherInnen verzehren zu viel Fett, zu viel Zucker und zu viel Salz. Frauen essen zwar etwas mehr Obst und Gemüse als Männer, aber keines der beiden Geschlechter erreicht die empfohlenen Verzehrsmengen von 2 Portionen Obst und 3 Portionen Gemüse pro Tag. 41% der untersuchten Erwachsenen sind übergewichtig oder adipös.

Der Ernährungsbericht wurde von WissenschafterInnen des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien im Auftrag des Gesundheitsministeriums erstellt.

Leitfaden des Bildungsministeriums „Mobbing in der Schule“

Was tun bei Mobbing-Fällen in der Schule? Der neue Leitfaden des Bildungsministeriums (PDF) gibt Schulgemeinschaften Rat und Hilfe zum Umgang mit Mobbing. Ein Ablaufplan in 5 Schritten, Fallbeispiele und praktische Tools wie Protokolle, Gesprächsleitfäden usw. erleichtern Schulleitung und Lehrkräften die Intervention im Anlassfall und zeigen Anküpfungspunkte für die Prävention. Der Leitfaden ist damit eine wichtige Unterstützung für Schulleitungen bzw. LehrerInnen bei konkreten Fällen von Bullying ebenso wie für die Vorbeugung von Mobbing.

Schulautonomie-Blog des Bildungsministeriums

Um die Neuerungen durch das Schulautonomiepaket geht es im neuen Schulautonomie-Blog des BMB. Alles Wichtige zu den Veränderungen wird in den FAQs erläutert. Die Blogbeiträge werden sich in den nächsten Monaten mit den verschiedenen Themen des Autonomiepakets wie Schulentwicklung, pädagogische Konzepte, Unterrichtsgestaltung oder Personalauswahl beschäftigen. Geschrieben werden die Blogbeiträge von den Autonomiebotschaftern des Bildungsministeriums und externen Fachpersonen. Folgen sollen auch Best-Practice-Beispiele – als Anregung für Schulgemeinschaften, die die neuen Freiräume nutzen möchten.

Cover der Broschüre "Schule kommt in Bwegung"

Soeben erschienen: Schule kommt in Bewegung

Bewegung, Spiel und Sport sind die Basis für die gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Schule spielt – neben Familie und Freizeit – eine wichtige Rolle, wenn es um die Entstehung von gesunden Bewegungsgewohnheiten bei Heranwachsenden geht. Bewegung und Sport in der Schule unterstützen außerdem das Lernen und fördern das soziale Miteinander.

Unsere neuen Materialien für Lehrkräfte bieten Hintergrundinfos zu Bewegung und Gesundheit, zeigen Anknüpfungspunkte für mehr Bewegung im Schulalltag auf und geben konkrete Umsetzungsvorschläge. Dazu gibt es viele Literatur- und Linktipps sowie Hinweise auf unterstützende Angebote.

Die Broschüre kann von Pädagoginnen und Pädagogen hier kostenlos angefordert werden!

Schulwettbewerb Luftsprung

Um gesunde Raumluft im Klassenzimmer geht es beim Schulwettbewerb Luftsprung! Im Rahmen des Wettbewerbs sind Schülerinnen und Schüler aufgefordert, das Lüftungsverhalten über einen bestimmten Zeitraum im Luftsprung-Pass zu dokumentieren; außerdem sind in einer Kreativaufgabe die gestalterischen Talente der Kinder und Jugendlichen gefragt.
Weiterlesen

„G’sund leben“ – Projektwettbewerb für Burgenländische Schulen

Das Jugendrotkreuz Burgenland vergibt – gemeinsam mit dem Land Burgenland, dem Landesschulrat Burgenland, der Wiener Städtischen Versicherung, dem Roten Kreuz und GIVE – in diesem Schuljahr zum ersten Mal den „G’sund leben“-Gesundheitspreis.
Weiterlesen

Cover der Broschüre "Schule kommt in Bwegung"

Neue GIVE-Materialien: Schule kommt in Bewegung

Bewegung, Spiel und Sport sind die Basis für eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Die Schule spielt, neben Familie und Freizeit, eine wichtige Rolle, wenn es um die Entstehung von gesunden Bewegungsgewohnheiten bei Heranwachsenden geht. Bewegung und Sport unterstützen außerdem das Lernen und fördern das soziale Miteinander.
Weiterlesen