Aktuelle Neuigkeiten zu Gesundheit, Veröffentlichungen und Schule

Alkohol: Zwischen Genuss und Gefahr

Alkohol ist ein widersprüchliches und heikles Thema:  Zur österreichischen Esskultur gehört ein gutes Glas Wein, bei festlichen Anlässen wird gern mit einem Glas Sekt angestossen. Andererseits sind rund 350.000 Österreicher und Österreicherinnen alkoholkrank und etwa 700.000 haben einen problematischen Umgang mit Alkohol.

Wo also liegt die Grenze zwischen genussvollem und gefährlichem Konsum? Wieso überschreiten viele Menschen diese Grenze, werden abhängig, leiden als Folge des Trinkens an körperlichen und psychischen Problemen, zerstören sich selbst und ihre Familien? Wann wird der Genuss zur Risiko?

Die Publikation Alkohol – zwischen Genuss und Gefahr (PDF) informiert und klärt auf. Das Buch ist Band 8 der Reihe „Gesund werden. Gesund bleiben“, herausgegeben vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Lehrgang Schulische Gesundheitsförderung an PH Tirol

Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule bietet die Gesunde Schule Tirol im kommenden Schuljahr wieder den Lehrgang Schulische Gesundheitsförderung an. Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten können ab Herbst in 7 Modulen professionelles Know-how für die Organisation und Vermittlung von Gesundheitswissen und Gesundheitskompetenz erwerben.

Die Anmeldfrist zum Lehrgang startet im Mai. Am 10. Mai findet ins Innsbruck eine Informationsveranstaltung zum Lehrgang statt!

Neues GIVE-Factsheet: Gesundheit für alle

Um gesundheitliche Chancengerechtigkeit geht es in unserem neuen Factsheet „Gesundheit für alle“. Gesundheitsressourcen und Krankheitsrisiken sind ungleich verteilt. Gesundheitsförderung hat zum Ziel, bestehende soziale Unterschiede des Gesundheitszustands auszugleichen und bestmögliche Gesundheitschancen für alle Menschen zu ermöglichen. Gesunde Schulen fördern alle Schülerinnen und Schüler in ihrer gesundheitlichen Entwicklung und stärken ihre Gesundheitsressourcen. Im neuen Factsheet stellen wir in komprimierter Form verschiedene Ansatzpunkte für gesundheitsfördernde Maßnahmen in Schulen vor, die dazu beitragen, gesundheitliche Chancengerechtigkeit zu unterstützen.

Das Factsheet kann kostenlos angefordert werden.

Lernen ohne Lärm: Projekt zur Lärmreduzierung an Schulen

Lärm, also Schall, der Betroffene stört oder sogar schädigt, ist in vielen Schulen zu einer großen Gesundheitsbelastung geworden, für Lehrerinnen und Lehrer genauso wie für Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen des dreijährigen Projekts „Lernen ohne Lärm“ des Umweltdachverbands in Kooperation mit der AUVA und dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark sollen Kinder und Jugendliche, Lehrpersonen, Schulärzte/Schulärztinnen sowie Architektinnen, Architekten für die Problematik Lärm sensibilisiert werden.

Weiterlesen

Neuauflage: Factsheet „Zusammenarbeit mit Eltern“

Inhaltlich aktualisiert und in neuem Design präsentiert sich die Neuauflage unseres Factsheets über die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule. Worum es bei der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen LehrerInnen und Erziehungsberechtigen geht, wie Elternarbeit konstruktiv umgesetzt werden kann und was zum Gelingen beiträgt, darum geht es in dieser neuen Publikation in knapper und prägnanter Form.

Das Factsheet steht zum Download zur Verfügung oder kann kostenlos angefordert werden.

 

Anmeldung zum Mobilitätsmanagement für Schulen

Das klimaaktiv mobil Programm „Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen“ startet 2018/19 in eine neue Runde. Interessierte Schulen, Horte, Kindergärten, aber auch Pädagogische Hochschulen können sich jetzt für die Teilnahme im nächsten Schuljahr bewerben.

Weiterlesen

© drubig-photo/Fotolia.com

Gesundheitsförderung in ganztägigen Schulformen

In ganztägigen Schulformen verbringen SchülerInnen und Lehrkräfte täglich viel Zeit in der Schule. Gesundheitsförderung ist daher in ganztägigen Schulen besonders wichtig; andererseits eröffnet der Ganztag – egal ob in verschränkter oder offener Form – zusätzliche Chancen für gesundheitsfördernde Maßnahmen. In unserem neuen Themenschwerpunkt zeigen wir Handlungsfelder auf, wo in Schulen ansetzen können, um die Gesundheit aller Beteiligten zu fördern. Dazu gibt es viele praktische Tipps und Literatur- bzw. Linkempfehlungen!

Bildungsförderungsfonds: Jetzt Schulprojekte einreichen!

Einreichfrist bis 20. Februar 2018: Bildungsprojekte zu den Themen Nachhaltige Entwicklung und Gesundheit können beim Bildungsförderungsfonds finanzielle Unterstützung erhalten. Weiterlesen

Schulworkshops an der ICM Fachhochschule Krems

Wie funktioniert die menschliche Muskulatur? Wie sieht moderne Pflege aus? Was macht Teams erfolgreich? Damit und mit vielen anderen interessanten Themen in den Bereichen Gesundheit, Life Sciences und Wirtschaft beschäftigen sich die Schulworkshops der ICM Fachhochschule Krems. Das Workshopangebot für Schulklassen richtet sich an SchülerInnen der höherbildenden Schulen und ist kostenlos.

Neues HBSC Factsheet zu Körperselbstbild und Gesundheit

Um Körperselbstbild und Gesundheit von österreichischen SchülerInnen geht es im aktuellen HBSC-Factsheet Nr. 5 (PDF).Unter Körperselbstbild wird die Vorstellung verstanden, die sich eine Person über den eigenen Körper macht, und wie sie glaubt, dass ihr Körper von anderen gesehen wird. Dieses Bild wird von biologischen, psychologischen, sozialen und kulturellen Faktoren beeinflusst. Gerade im Jugendalter sind Sorgen wegen des eigenen Körpers nicht ungewöhnlich. Die Veränderungen der Pubertät verunsichern viele Jugendliche. Österreichische Schülerinnen und Schüler von 11 bis 17 Jahren sind laut HBSC-Ergebnissen im Vergleich zu Gleichaltrigen aus anderen Ländern oft unzufrieden mit ihrem Körper und halten sich für zu dick oder zu dünn. Jugendliche, die ein negatives Körperselbstbild haben, fühlen sich in der Regel weniger gesund, leiden häufiger an körperlichen und psychischen Beschwerden und sind mit ihrem Leben im Allgemeinen unzufriedener.

Bild: CC0 über pixabay.com