Cover der Broschüre Lebenskompetenzen fördern

Lebenskompetenzen fördern – aktualisierte Neuauflage

Suchtvorbeugung in der Schule ist nicht schwer! Moderne Suchtprävention passt nämlich sehr gut zum Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule. Im Mittelpunkt steht die Förderung der persönlichen und sozialen Fähigkeiten – oder anders gesagt: der Lebens- und Gesundheitskompetenzen – von Schülerinnen und Schülern. Diese persönlichen und sozialen Kompetenzen haben sich als wirksame „Schutzfaktoren“ gegen die Entwicklung von Abhängigkeiten erwiesen. Die Schule als Lebensraum, der unterstützende und fördernde Strukturen aufweist, ist ein weiterer Schutzfaktor. Die dritte Säule moderner Suchtprävention ist das Wissen über Suchtmittel und ihre Auswirkungen; es hilft den Heranwachsenden sich zu orientieren und das Risiko von Substanzkonsum richtig einschätzen zu können.

Lehrerinnen und Lehrer, die Suchtvorbeugung in der Schule umsetzen möchten, können auf die Unterstützung von kompetenten Fachleuten zurückgreifen, auf fertig entwickelte und erprobte Programme und auf eine Fülle von wertvoller Literatur. Die aktualisierte Neuauflage unserer Materialien „Lebenskompetenzen fördern“ erklären die Grundlagen schulischer Suchtprävention, stellen bewährte Programme und unterstützende Fachstellen vor. Die Materialien sind für Pädagoginnen und Pädagogen kostenlos.